Berlin Halbmarathon 2021

Auch im Jahr 2021 ist vieles in der Laufsaison noch anders als wir es von früher gewohnt sind. So fand der Berlin Halbmarathon dieses Mal im (Spät-)Sommer statt im Frühjahr satt. Tanja hat unter unseren Wechselzonies ein paar Stimmen eingefangen, die euch heute mit zu ihrem Tag auf und an der Strecke nehmen.

Am 22. August war es endlich wieder so weit: der SCC lud zum 40. Berlin Halbmarathon auf den Hauptstraßen unserer Stadt ein. Unseren Befürchtungen zum Trotz blieb die erwartete Hitzeschlacht aus und knappe 20 Grad mit stellenweise Wind boten beste Wettkampfbedingungen. Die Wechselzonies waren natürlich zahlreich auf und an der Strecke vertreten. Aufgrund der entzerrten Startzeiten der Startwellen haben wir es leider nicht alle auf das Gruppenfoto geschafft:

Foto: Frank Schmoller

Während unsere Inline Skater:innen und Läufer:innen im Läuferdorf nervös auf ihren Start warteten, waren unsere Helfer:innen bereits an der Mall of Berlin vor Ort um allen Teilnehmer:innen mit einem zusätzlichen Verpflegungspunkt die letzten 6 km zu erleichtern.

Foto: Viola Hermann
Oder um es in Violas Worten zu sagen: “Also, wir haben unser bestes gegeben. Ihr auch??”

Also lassen wir sie doch selbst zu Wort kommen: einige unsere Wechselzonies, die sich dem Halbmarathon gestellt haben. (In keiner bestimmten Reihenfolge.)

Auch nach so langer Zeit des Verzicht, hat sich nichts geändert: Wenn man bei der Mall of Berlin ankommt, beginnen die längsten 5 km bis zum Finisher oder/und zur Medaille.

Katja

Nach Jahren mal wieder am Berliner Halbmarathon teilgenommen, zuletzt noch am alten Start-und Zielort. Mal wieder nach Corona so viele Teilnehmer. Wie erwartet in der gedachten Zeitspanne ins Ziel gelaufen. Erinnerungen am Marathon wurden wach. In 29 Tagen ist es soweit.

René

Diese ganz besondere Gänsehaut, die mich nur beim Start eines Rennens überfällt. Endlich hab ich sie wieder gespürt. Wie sehr ich endlich wieder laufen wollte, habe ich erst gemerkt, als ich nach 20km das Brandenburger Tor gesehen habe und mir plötzlich die Glückstränen übers Gesicht gelaufen sind. Es war ein ganz besonderer Tag für mich.

Cornelia

Ich habe mich total darüber gefreut, dass es endlich wieder gemeinsame Läufe gab, die Stimmung auf und an der Strecke grandios und das Wetter zum Laufen ideal war. Außerdem konnte ich meine PB (Zeitrechnung nach Covid) vom davor liegenden Wochenende nochmals verbessern. Und diese Emotionen mussten einfach mal raus.

Andy

Endlich wieder rennen, das Adrenalin, und die Freude am Laufen gemeinsam teilen. Für mich ein ganz besonderer Tag mit unzähligen Begegnungen an und auf der Strecke.

Tanja

Dieses Gefühl nach über einem Jahr endlich wieder den Racechip am Schuh zu befestigen und mit 15.000 anderen Läufern, Skatern und Handbikern durch die unbeschreibliche Kulisse Berlins, gesäumt von tausenden Zuschauern und Musikbands laufen zu können, wird mir noch lange Gänsehaut bescheren.🎉 Ich habe den Berliner Halbmarathon als emotionales Ende einer sehr langen Durststrecke wahrgenommen.

Torsten

Das erste Mal im Corona Jahr 2021 einen Triathlon Wettkampf zu finishen, war das Highlight des Jahres. Am nächsten Tag dann noch den Halbmarathon Berlin zu laufen, Wahnsinn. Fazit: ein Highlight Wochenende!

Marcus

Mein erster Halbmarathon und es war einfach nur toll durch die Heimatstadt mit so vielen anderen Laufbegeisterten zu laufen und die Emotionen aufzusaugen. Ich habe jetzt noch Gänsehaut, wenn ich die Berichte von Teilnehmern lese!

Anja

Der ganze Tag war ein Festtag für uns Läufer:innen. Was an Zuschauer:innen an der Strecke fehlte haben wir alle gemeinsam wett gemacht. Unsere Freunde von MileHigh Berlin doppelt und dreifach mit ihren zwei Cheering Points: gesehen, gehört und gefeiert aus 200m Entfernung.

Unerwähnt darf das konsequent durchdachte Hygienekonzept des SCC und die Disziplin aller Teilnehmer:innen nicht bleiben. Das lässt uns hoffen: auf einen großartigen Marathon am 26. September. Die Wechselzonies sind heiß!

You may also like...